Kreuzfahrtschiffe desinfizieren nach aktuellem Stand der Hygienetechnik

Die zuverlässige und validierte Wasserstoffperoxid Kabinendesinfektion nach DIN EN 17272 für Sie als Kreuzfahrt-Reederei und Schifffahrtsgesellschaft!

Hintergrund: Validierbare Umgebungshygiene mit reproduzierbarer Desinfektionsqualität

Wir schützen Ihre Passagiere, Mitarbeiter und Umgebungen vor gefährlichen Erregern (Coronaviren, Noroviren & Co.) und verschaffen Ihnen ein maximal-sichere Schiffsreise nach aktuellem Stand der Desinfektionstechnik - und das nach Europäischer Norm EN 17272!

Bereits lange Zeit vor COVID 19 war es für Sie als Reederei Ihre höchste Priorität, Ihre Crews sowie Gäste zu jeder Zeit bestens vor Infektionsrisiken zu schützen. Nicht zuletzt haben Sie Ihre Flotten pandemiebedingt um ein umfangreiches Hygiene- und Präventionskonzept bereichert. 

Die Mehrzahl dieser zusätzlichen Reinigungs-, Desinfektions- und Hygienemaßnahmen basieren jedoch auf manuellen Prozessen, welche nicht in gleicher Qualität dauerhaft reproduzierbar sind (da diese vom Bedienpersonal abhängig sind!). Insbesondere im Aufgabengebiet der "Kabinen-Endreinigung inkl. Flächendesinfektion" entstehen somit unnötige und riskante Hygienelücken.

Unsere Frage daher: Kennen Sie bereits die nach Europäischem Desinfektionsstandard EN 17272 bestätigte und automatisierte DIOP-Dekontaminationsmethode für Ihre Reederei und Ihr Hygienemanagement an Board?

Desinfektion Kreuzfahrtschiff

Der aktuelle Stand der Technik für Ihre Kabinendesinfektion und Kreuzfahrtschiff-Hygiene

Um Ihre Hygieneverantwortlichen, COVID 19-Beauftragten, Hygienefachkräfte und Ihr Reinigungspersonal bei der steigenden Anzahl von Desinfektionsverfahren und Systemen für die automatisierte Raum-, -Luft- und Oberflächendesinfektion durch eine Vereinheitlichung mehr Sicherheit zu geben, hat die EU-Mitte 2020 die neue Vorgabe der DIN EN 17272 als neuen Stand der Technik im Bereich der validierbaren Schlussdesinfektionen von Räumen, Fahrzeugen, Schiffen etc. verabschiedet.


Stellen Sie als Desinfektor, Hygienemanager oder Hygieneverantwortlicher auf Ihrem Kreuzfahrtschiff sicher, dass Sie Ihre herkömmlichen, manuellen Reinigungs- sowie Desinfektionsmethoden durch standardisierte Desinfektionsverfahren mit reproduzierbarer Desinfektionsqualität absichern und auf ein neues Desinfektionslevel heben.

DIN EN 17272 Prüfung

Wichtig für die automatisierte Kabinendekontamination nach Europäischem Desinfektionsstandard

Durch ein nach europäischen Normen geprüftes Desinfektionsverfahren (EN 17272) haben Sie mikrobiologisch, technisch sowie rechtlich nun die Möglichkeit, automatisierte, validierte High-Level-Desinfektionen in allen kritischen Bereichen Ihrer Schiffsflotte durchzuführen (z.B. können Sie durch unser HACCP-kompatibles Desinfektionsverfahren auch Ihre Küchen- und Restaurantbereiche inklusive Inventar sicher und materialschonend dekontaminieren). 


Dementsprechend profitieren Sie von einem ganzheitlich validierten Verfahren, welches mit alleinigen Reinigungs- und Wischdesinfektionsmethoden schlichtweg nicht möglich ist.

3 auf Ihre Schiffshygiene zugeschnittene Desinfektionslösungen

1. Tragbare Multifunktions-Vernebelungsgeräte für Ihre mobile Kabinendesinfektion ohne gefährliche Substanzen oder lästige Gerüche

Automatisierte und validierbare Schlussdesinfektion auf allen Decks für Ihre Kabinen und Betriebsräume durch kompromisslos-reproduzierbare Desinfektionsqualität

Herkömmliche Flächendesinfektionsmethoden (z.B. die mechanische Scheuer-Wisch-Desinfektion oder Sprühdesinfektionen) sind deutlich eingeschränkt, da sie sich darauf verlassen, dass der Bediener die richtige Oberflächenauswahl, Produktvorbereitung und Kontaktzeit des Desinfektionsmittels sicherstellt. Roll-oder tragbare „No-Touch“-Raumdesinfektionsautomaten (Aerosolgeneratoren) hingegen minimieren die Abhängigkeit vom Bedienpersonal und erhöhen somit die Wirksamkeit der Schlussdesinfektion Ihrer Anwendungsbereiche signifikant.

Darüber hinaus gleichen Sie die Defizite nicht-validierbarer, manueller Reinigungs- und Desinfektionsprozesse aus (Risikominimierung durch mikrobiologische Validation). Zusätzlich schließen Sie deren unvermeidbare Desinfektionslücken bis in den letzten Winkel.

Bei einer Schlussdesinfektion muss generell jeder Quadratzentimeter von Räumen aller Arten und Größen desinfiziert werden. Dies geschieht oftmals nicht und es kommt zu Defiziten, die die automatisierte Verneblung nach DIN EN 17272 zuverlässig ausgleicht.

Welche Bereiche auf Kreuzfahrtschiffen können Sie bequem aufbereiten lassen?

  • Lückenlose Desinfektion von Board-Kabinen aller Art und Größen
  • HACCP-Küchenumgebungen und Board-Gastronomie
  • Crewbereiche wie Gemeinschaftsräume, Betriebsräume sowie Crew-Kabinen
  • Theater und Kinos
  • Konferenzräume
  • Wintergärten
  • Wellnessbereiche, FKK-Bereiche, Saunen, Dampfbäder
  • Hospital und Wäscherei
  • Kids Club (Bereiche der Kinderbetreuung)
  • ...und vieles mehr!

Enthaltener Leistungsumfang für Ihre Reederei bzw. Ihren verantwortlichen Hygienedienstleister an Board des Schiffes

  • Ihr DiosolGenerator Modell: MF oder MF Professional
  • Starterpaket für H2O2 Generator inkl. Diosol-Biozid, Chemoindikatoren, Multifunktionszubehör etc.
  • Einweisungsschulung direkt auf Ihrem Kreuzfahrtschiff vor Ort (100% kostenfreie Schulung innerhalb Deutschlands)
  • Zertifizierung der Fortbildung durch staatlich geprüften Desinfektor
  • DIN EN 17272 europäisches Hygienezertifikat und Hygiene-Validierungskonzept für Ihr Kreuzfahrtschiff inklusive im Preis
H2O2 Vernebelungsgerät

Die stressfreie Lösung für Ihre lückenlose und validierte Aufbereitung von Schiffskabinen nach Stand der Technik

2. Rollbare Multifunktions-Desinfektionssysteme für Ihre H2O2 Kabinendesinfektion ohne Gefahrstoffe

Automatische und validierte Schlussdesinfektion für Schiffsräume aller Arten, Größen und Komplexitäten durch reproduzierbare Desinfektionsergebnisse

Hochfrequentierte Räume, Umgebungen sowie Gegenstände sind potenziell mit allen Arten von Erregern belastet (z.B. Noro- und Coronaviren, Mykobakterien / Tuberkulose-Erreger, multiresistente Bakterien, Schimmelpilze, Clostridien-Sporen etc.).

Im Gegensatz zu manuellen Desinfektionsmaßnahmen oder der physikalischen Entkeimung mit UV-Licht ebenso wie Ozonisierungsmethoden, erreichen Sie mittels umgebungsschonender Wasserstoffperoxid-Kaltvernebelung  außerdem Ecken, Kanten, Ritzen und Winkel, an die Sie mit herkömmlichen Methoden oder anderen Technologien nur mühsam, zeitraubend oder überhaupt nicht gelangen (Schlagwort: "Desinfektionsschatten"). 

Enthaltener Leistungsumfang

  • Ihr DiosolGenerator Modell: PROTEC TUBE oder ROTEC TUBE+
  • Starterpaket für H2O2 Generator inkl. Diosol-Biozid, Chemoindikatoren, Multifunktionszubehör etc.
  • Einweisungsschulung auf Ihrem Schiff vor Ort (gratis in Deutschland!)
  • Zertifizierung durch Staatlich geprüften Desinfektor
  • DIN EN 17272 Hygienezertifikat für Reedereien
Kaltvernebelungsgerät H2O2

Die stressfreie Lösung für Ihre lückenlose Schlussdesinfektion nach Stand der Technik

3. Professionelle Dienstleistungen an Board Ihres Schiffes durch staatlich geprüfte Desinfektoren

Maßgeschneiderte H2O2 Dekontaminationsprozesse für jede noch so komplexe Hygiene-Anforderung auf Schiffen

Die DIOP GmbH & Co. KG ist seit mehr als 15 Jahren auf die Beratung, Analyse und Durchführung anspruchsvoller Desinfektionsprozesse im Bereich "Hygienelösungen für Kreuzfahrtschiffe" spezialisiert. Dadurch erleichtern wir Ihr Leben hinsichtlich mikrobiologischer und rechtlicher Sicherheit bzw. Reise- und Arbeitssicherheit.

Vorteile für Sie: Unser Desinfektionsservice für Ihre Kreuzfahrt von A bis Z

  • Individuelle Angebotskalkulation basierend auf Ihren konkreten, mikrobiologischen Kreuzfahrthygiene-Anforderungen
  • Bei Bedarf gemeinsame Vorab-Begehung (z.B. vor jährlicher Validierung, Inbetriebnahme von Schiffen, Gebäudekomplexen und Räumen, nach Bauendreinigungen, im Ausbruchsmanagement, in Pandemie-Situationen sowie bei Notfallwiederherstellungsplan oder generell Notfallmaßnahmen / Quarantäne-Situationen)
  • Detaillierte Aufzeichnung und Protokollierung der Desinfektionsmaßnahme mit moderner H2O2 Messtechnik und Wasserstoffperoxid Sensorik
  • Durchführung der Dekontaminationsarbeiten ausschließlich durch erfahrene staatlich geprüfte Desinfektoren und Hygiene-Sachverständige
  • 6 log Validierung mittels geschlossener Bioindikatoren und Laborauswertung (bei Bedarf sogar Begleitung durch externen Hygieniker möglich)
  • Freimessung von Desinfektionsmaßnahmen
Schiffsreinigung

Die stressfreie Lösung für aufwändige und zeitkritische Desinfektionsmaßnahmen auf Schiffen

Aus den Bereichen "Schiffsreinigung und Desinfektion von Schiffen" bekannt aus

Zahlreiche Behörden, Verkehrsgesellschaften und Logistik-Dienstleister nutzen unser Desinfektionsverfahren! 

Konkrete Referenzen aus dem Anwendungsgebiet "Schifffahrt" erhalten Sie auf Anfrage!

Kreuzfahrtschiff Reinigung
Magistrat der Stadt Bad Homburg
Johanniter Luftrettung
Feuerwehr Magazin

Die Vorteile für Ihr maritimes Hygiene- und Qualitätsmanagement

durch Benetzung aller Flächen,
Möbel, Geräte, etc. bis in die kleinsten Zwischenräume Ihrer Schiffskabinen. Wirksamkeit gegen das komplette mikrobielle Spektrum.

U.a. bei sensiblen medizinischen Geräten,
selbst bei Obst und Gemüse verträglich ohne optische oder toxische Rückstände und Beeinträchtigungen.

Deutliche Entlastung von Reinigungskräften,
Desinfektoren und Schiffspersonal. Keine Nachreinigung durch Nachwischen notwendig.

ganzer Kabinen, Küchen, Nasszellen sowie aller Arten und Größen von Schiffsumgebungen über alle Schiffsdecks hinweg. 99,99 bis 100% biologisch abbaubar
bei geringem Desinfektionsmittelverbrauch.

Wasserstoffperoxid-Verfahren sind vom Robert-Koch-Institut seit 2013 anerkannt und in Europa seit 2020 in der EN 17272 legitimiert.

Durch ein EN-zertifiziertes Desinfektionsverfahren zeigen Sie Ihren anspruchsvollen Passagieren, dass Sie mehr als "nur" die gängigen Corona-Maßnahmen, Händedesinfektion und Kabinenreinigung in Ihren Hygieneplan implementiert haben.

Empfohlen vom

Europäischen Fachverband für Desinfektoren

Europäischer Fachverband für Desinfektoren

Die H2O2 Kabinendesinfektion auf Kreuzfahrtschiffen im direkten Verfahrensvergleich

Kann die automatisierte Kaltvernebelung nach Europäischem Standard EN 17272 zielführend und gegenüber anderen Verfahren / Wirkstoffen / Technologien optimal im logistischen Konzept einer Reederei eingesetzt werden und was sind die Vorteile eines solchen luftübertragenen Desinfektionsverfahrens zur Aufbereitung von Kreuzfahrtschiffen ("Aerogene Desinfektion", "Airborne Disinfection Method")?

Vorteile im Vergleich zu anderen Wirkstoffen und Verfahren im Bereich der Desinfektionsmaßnahmen auf Kreuzfahrtschiffen:

  • Wasserstoffperoxidbegasung

  • uv-C Desinfektion auf schiffen

  • vernebelung natriumhypochlorit auf kreuzfahrtschiffen

  • Ozon kabinendesinfektion

H2O2 Raumbegasung versus H2O2 Kaltvernebelung

Vorteile der Wasserstoffperoxid Vernebelung im Vergleich zur Wasserstoffperoxid Raumbegasung (gasförmiges Wasserstoffperoxid):

Verfahrenskriterien

Wasserstoffperoxid Kalt-vernebelung (aHP-Verfahren)

Wasserstoffperoxid

Raumbegasung

Validierbar nach DIN EN 17272

Bakterien 

(grampositiv/-negativ)

Pilze

Myko-bakterien

Behüllte Viren

Unbehüllte Viren

Sporen

Toxikologie

Kein hoher Eiweißfehler

Geringe bis keine Korrosion

Nachteile

Keine Nachteile bekannt bei

Micro-Aerosol-Technologie

  • Teuer 
  • Zeitintensiv
  • Komplexe Anwendung
  • Hohe Konzentrationen
  • keine Wirksamkeit bei Biofilmen und Nässe

Mikrobiologisch geprüft u.a. durch

Dr. Brill Steinmann
LS Labor AG
HygCen Austria
Forschungskreis der Ernährungsindustrie
Institut Schwarzkopf

Was Hygieneexperten und Anwender sagen

Hygiene Sachverständigenbüro

pd dr. andreas schwarzkopf

Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie

Fazit zur Validierung der Wasserstoffperoxidvernebelung:


Ein Verneblungsgerät und die zu vernebelnde Desinfektionslösung müssen optimal aufeinander abgestimmt
sein und keine Rückstände in Textilien oder der Raumluft hinterlassen (Geruchsbelästigung, GefStoffV, KRINKO/RKI). Diese und zahlreiche, weitere Anforderungen werden vom wasserstoffperoxidbasierten Präparat der Firma Diop erfüllt.

Hygieneinspektor

G. Friedemann Schubert

Hygieneinspektor und Sachverständiger für die Bewertung von Klinik- u. Heimhygiene

Setzt man nun nach Abschluss
der Desinfektionsvernebelung mit Wasserstoffperoxid die Kosten in Relation
zur gewonnen hygienischen Sicherheit, wird
man auf den Einsatz von Diosol und
dem DiosolGenerator nicht mehr verzichten.

Lassen Sie sich jetzt
kostenfrei und unverbindlich beraten!

Unser Team bestehend aus Staatlich geprüften Desinfektoren freut sich auf die Anfrage Ihrer Kreuzfahrt-Reederei.

Welche unserer Desinfektionslösungen interessiert Sie primär?
Bitte Thema auswählen
  • Rollbare Systeme: Mobile Desinfektion von Schiffskabinen
  • Tragbare Systeme: Mobile Desinfektion von Schiffskabinen
  • Desinfektions-Dienstleistungen auf Schiffen
Ihr Wunsch zur Erst-Kontaktaufnahme:
Rufen Sie mich bitte direkt an
Senden Sie mir vorab eine Info-Mail
0 of 500

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Dekontamination von kritischen Schiffsumgebungen aller Arten

Weshalb setzen Kreuzfahrtschiffe und Reedereien zunehmend auf die H2O2 Kaltnebel Desinfektion als Absicherung manueller Reinigungs- und Desinfektionsprozesse in kritischen Bereichen?

Eine im MDPI Verlag erschienene Publikation des Fachmediums “viruses”, Ausgabe 13 in 2021, bringt den Mehrwert automatisierter Desinfektionsverfahren gemäß EN 17272 Verfahren in diesem Kontext wie folgt auf den Punkt:

Herkömmliche Desinfektionsmethoden sind eingeschränkt, da sie sich darauf verlassen, dass der Bediener die richtige Oberflächenauswahl, Produktvorbereitung und Kontaktzeit des Desinfektionsmittels sicherstellt. „No-Touch“-Raumdesinfektionsautomaten reduzieren die Abhängigkeit vom Bedienpersonal und können somit die Wirksamkeit der Schlussdesinfektion verbessern [36]. Suspensionstests für chemische Desinfektionsmittel sind für die automatisierte Bewertung luftgetragener Raumdesinfektionen nicht geeignet [37].

Bisher konnten solche Systeme nur auf Basis der nationalen französischen Norm NF T 72-281 (2014) [38] getestet werden. Im April 2020 veröffentlichte das Europäische Komitee für Normung jedoch die Norm EN 17272:2020 zur Bewertung der luftgetragenen Raumdesinfektion durch ein automatisiertes Verfahren (einschließlich der Bestimmung von bakteriziden, mykobakteriziden,sporizide, fungizide, levurozide, viruzide und phagozide Wirkung) [39]. Die empfohlenen Testviren für den medizinischen Bereich sind das Adenovirus und das MNV [39].

Kann die H2O2 Kaltvernebelung von DIOP teure Schiffsausstattung, Kabineninnenräume, Textilien, hochwertige Möbel oder sensible Elektronik-Geräte beschädigen?

Nein, bei sachkundiger Anwendung unseres EN-zertifizierten Desinfektionsverfahrens kann es zu keinerlei Schäden von Oberflächen, Arbeitsflächen, sensiblen Elektroniken (sogar Platinen und Micro-Chips) oder teurem Kabinen-Equipment kommen (z.B. Möbel, Luxus-Ausstattungen, Fernseher, Textilien etc.). Der mehr als 10-jährige Einsatz im nationalen sowie internationalen Kreuzfahrtbetrieb, sowie in allen Arten von Fortbewegungsmitteln, bestätigt dies eindrucksvoll. Darüber hinaus bietet DIOP eine Garantie zwecks Elektronik- und Materialverträglichkeit an. Sprechen Sie unsere Staatlich-geprüften Desinfektoren dazu gerne jederzeit an. Eine Liste mit erfolgreich-geprüften Materialien, Rohstoffen und Elektronikgeräten erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Wie lange dauert der Desinfektionsprozess und wie kann er validiert werden?

Der komplette Dekontaminationsprozess mittels Vernebelung vom Beginn der Hygienemaßnahme bis zum Wiederbetreten Ihres betreffenden Raumes dauert je nach Vor-Ort-Gegebenheiten nur zwischen ca. 65 und 135 Minuten (davon 60 Minuten mikrobiologische Einwirkzeit). Damit ist unsere H2O2-Vernebelungstechnologie eine der schnellsten am Markt für automatisierte Desinfektionsverfahren nach EN 17272. Benachbarte Kabinen, Flure, Korridore oder Räumlichkeiten müssen zudem nicht evakuiert oder zeitweise gesperrt werden und können somit während der Desinfektionsvernebelung ohne Risiko für Ihre Mitarbeiter*innen sowie Gäste weiterhin genutzt werden.

Erfüllt das automatisierte Desinfektionsverfahren alle relevanten Normen zur sicheren Anwendung auf Personenschiffen?

Ja, neben der maßgeblichen Europanorm EN 17272:2020 für automatisierte Desinfektionsverfahren erfüllen wir auch Dutzende andere EN-Normen der Flächendesinfektion auf Basis von Suspensionstests. Ebenfalls im Einklang steht das Dekontaminationsverfahren mit den verbindlichen Vorgaben der Biostoff-Verordnung und der Gefahrstoff-Verordnung mit den jeweils dazugehörigen technischen Regeln (TRBA/TRGS), sowie der RKI / KRINKO-Empfehlung „Anforderung der Hygiene an die Reinigung und Desinfektion von Flächen“.         

Erziele ich mit H2O2 Vernebelungsgerät neben der Wirksamkeit gegen Bakterien, Pilzen und Viren sogar eine sporizide Desinfektion (Pharma-Anforderung von 6 log)?

Selbstverständlich lautet hier die Antwort auch im Rahmen der Flächendesinfektionsmaßnahmen auf Kreuzfahrtschiffen: JA. Jede Desinfektionsmaßnahme kann problemlos und anwenderfreundlich raumbezogen bzw. Kabinentyp-bezogen validiert werden. Dazu können Sie unsere geschlossenen DioSpore-Controller Bioindikatoren (BI), aber auch standardisierte Bioindikatoren mit sporizider Beladung verwenden (6 log Geobacillus stearothermophilus oder Geobacillus subtilis). Verwenden Sie dazu unsere Desinfektionssysteme in Kombination mit Diosol 19 (= speziell-stabilisiertes 19% Wasserstoffperoxid-Biozid).

Die Validierung gilt als bestanden, wenn ein Reduktionsfaktor bei Geobacillus stearothermophilus > 6 (SAL)
erreicht wird und bei RODAC-Platten im Vorher-Nachher-Vergleich mindestens 99 % Unterschied
bestehen (Keimreduktion).

Welchen Mehrwert liefert Ihnen die automatisierte Desinfektion, wenn Sie doch ohnehin vorher Ihre Räume, Küchen, Lagerräume und Passagierkabinen manuell reinigen bzw. händisch desinfizieren müssen?

Einige Desinfektoren, Facility-Manager oder Hygieneverantwortliche begründen den Verzicht auf automatisierte Desinfektionsverfahren nach wie vor noch anhand von Pseudo-Argumenten wie "Ich muss ja nach wie vor noch den Raum wischen!". Diese Fehleinschätzung beruht in der Regel darauf, dass die genannten Personenkreise den Mehrwert automatisierter Desinfektionsverfahren noch nicht sachkundig vermittelt bekommen haben (kein Problem, von uns erhalten Sie eine ausführliche kostenfreie Sachkundeeinweisung im Rahmen des Kaufvertrags!).

Selbstverständlich ist eine Reinigung / Vorreinigung vor der Vernebelung erforderlich, weil eben sichtbare Verschmutzungen auf Oberflächen mechanisch beseitigt werden müssen (z.B. Staub, Blut, Urin, Schmutz etc.). Der Wirkungsgrad anschließender manueller Desinfektionsmaßnahmen jedoch liegt laut Deutscher Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) bei max. 70%. In Schiffskabinen bedingt durch die verwinkelte Architektur sowie den hohen Textilien-Anteil sicher noch deutlich niedriger. Es existiert also eine gefährliche und unnötige Desinfektionslücke von > 30% plus die bereits wischdesinfizierten Flächen, die mit nicht ausreichender Desinfektionswirkung behandelt wurden. Insbesondere bei 3-MRGN oder 4-MRGN sowie Viren sind großflächige Desinfektionsmaßnahmen erforderlich.

Einer der größten Nachteile manueller Desinfektionsabläufe ist allerdings die Tatsache, dass diese NICHT VALIDIERBAR sind und daher die Desinfektionsqualität von Prozess zu Prozess stark variiert (da abhängig von der Leistungsfähigkeit des Hygienepersonals). 

Ebenso wenig kann die KRINKO-Anforderung an die Reinigung und Desinfektion von Oberflächen nicht annähernd lückenlos durch manuelle Wischdesinfektionen erfüllt werden: 

"Durch die Desinfektion soll der Bereich/Raum/Schiff so hergerichtet werden, dass er ohne Infektionsgefährdung durch die Reisenden genutzt werden kann. Die Schlussdesinfektion erstreckt auf alle erreichbaren Oberflächen und Gegenstände, die mit Krankheitserregern und Viren kontaminiert sind bzw. sein können."